Billige Pauschalreisen : Kostengünstige Möglichkeit der Feriengestaltung

Obwohl das Reisevertragsrecht auf Pauschalreisen anzuwenden ist, u.a. durch Aushändigung eines Reiseversicherungsscheins, fehlt in der BRD die gesetzliche Fixierung zum Begriff Pauschalreise. Innerhalb der EU Richtlinie vom 3. Juli 1990 wird die Pauschalreise mit dem Merkmal der Verantwortlichkeit des Reiseveranstalters für die Dienstleistungen des kompletten Reiseverlaufs zum Festpreis verknüpft.

Das Reiseunternehmen organisiert zumeist die Anreise zum Urlaubsort per Zug, Bus oder Flugzeug, den Transfer zur Unterkunft sowie weitere Aspekte wie Ausflüge, Mietwagen, Veranstaltungen und Verpflegung. Aber auch Sonderversionen sind möglich, die im Rahmen einer billigen Pauschalreise einen all inclusive Hotelaufenthalt mit einer individuellen Anreise kombinieren.

Zumeist steht den Teilnehmern einer Pauschalreise ein Reiseführer zur Seite, welcher klärend, beratend und informierend auftritt, die Intentionen der Reisenden vor Ort vertritt und ggf. zwischen Urlaubsgästen und Reiseveranstalter vermittelt. Die Individualreise stellt den Kontrapunkt zur Pauschalreise dar. Diese touristische Aktivitätsform basiert auf der Eigenverantwortlichkeit des Reisenden für alle Belange seiner Unternehmung.

Historische Pauschalreisen

Die erste Pauschalreise wurde im Jahre 1841 von Thomas Cook in Grossbritannien organisiert. An dieser Reise per Bahn von Leicester nach Loughborough nahmen Arbeiter teil. Sie hatten Fahrt- und Verpflegungskosten vorab erstattet. Zwanzig Jahre später veranstaltete Thomas Cook für diese Zielgruppe einen Pauschalausflug nach Frankreich.

Angebotsvielfalt der Pauschalreisen

Pauschalreisen gehören zu den beliebtesten Aktivitäten der Ferienzeitgestaltung. Mindestens ein Drittel aller gebuchten Reisen entfallen in Deutschland auf Pauschalreisen. Es gibt allerdings verschiedene Formen der Gestaltung einer Pauschalreise, u.a. durch die Verpflegung per Halb- oder Vollpension.

Eine besondere Form der Pauschalreisen ist die all inclusive Offerte. Damit meint man die Abdeckung aller Reisekosten zu einem, dem Urlauber bereits vor der Reise bekannten Festpreis. Es gibt auch Pauschalreisen mit Zusatzofferten, welche man dazu buchen kann.

So kann ein pauschalierter Hotelaufenthalt mit dem all inclusive Service gewählt werden, wobei der Flug ergänzende Kosten verursacht. Um billige Pauschalreisen zu buchen, empfiehlt es sich, die Informationen des jeweiligen Reiseangebots genau zu prüfen.

Angesichts unsicherer wirtschaftlicher Bedingungen werden kostengünstige Pauschalreisen zunehmend nachgefragt. Dazu bieten die Reiseveranstalter ein breites Angebotsspektrum.

Neben der klassischen Familienreise mit Kindern, zählen Sporterlebnisreisen, Sprachreisen, Zeltcamps, Jugendreisen, Club-Ferien oder Hotelaufenthalte zum Marktsegment der relativ kostengünstigen bzw. billigen Pauschalreisen. Wer Frühbucherrabatte nutzt oder von Last-Minute-Angeboten profitiert, erschliesst weiteres Einsparpotenzial.

Pro und Kontra billige Pauschalreisen:

Der komprimierte, komfortable Reiseservice in der Hand eines Ansprechpartners zählt zu den Vorteilen einer Pauschalreise. Dies gilt ebenfalls für die Kostenersparnis gegenüber Individualreisen sowie den sozialen Kontakt zur Reisegruppe. Auch der Reiseversicherungsschein gegen Insolvenz des Veranstalters zählt zu den Pluspunkten der pauschalisierten Urlaubsgestaltung.

Nachteilig werden die feststehenden Termine, Aufenthaltszeiten und Reiseziele empfunden sowie der im Vergleich zu einer Individualreise geringe individuelle Aktivitätsspielraum. Kurzfristige Reaktionen auf Preisvorteile sind bei billigen Pauschalreisen zumeist auch nicht möglich.